Today : Mon 19 Feb 2018

1,1 Milliarden Dollar für Jemen - UN fordert doppelt so viel

Wed 26 Apr - 15:15
Die Vereinten Nationen haben auf einer internationalen Geberkonferenz für den Jemen etwa die Hälfte des Geldes zugesagt bekommen, das sie zur Unterstützung der unter Krieg und Hunger leidenden Menschen gefordert haben.
1,1 Milliarden Dollar für Jemen - UN fordert doppelt so viel

Die Teilnehmer versprachen am Dienstag in Genf, insgesamt 1,1 Milliarden Dollar zur Verfügung zu stellen. Die Bundesregierung beteiligt sich mit insgesamt 105 Millionen Euro an humanitärer Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit. UN-Generalsekretär Antonio Guterres hatte zum Auftakt des eintägigen Treffens um 2,1 Milliarden Dollar gebeten. Zwei Drittel der Bevölkerung benötigten Nothilfe. "Wir erleben das Verhungern und die Verkrüppelung einer ganzen Generation."

Etwa 17 Millionen der 26 Millionen Jemeniten fehlt es an Lebensmitteln, mindestens drei Millionen Kinder sind unterernährt. Alle zehn Minuten stirbt ein Kind an Hunger oder Krankheit. Zudem tobt seit drei Jahren ein Bürgerkrieg. Eine von Saudi-Arabien angeführte Militärallianz kämpft gegen die vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen, die Präsident Abd-Rabbu Mansur Hadi gestürzt haben.

Entwicklungsminister Gerd Müller erklärte, ohne sofortige Hilfe der internationalen Gemeinschaft seien Millionen Menschen vom Hungertod bedroht. "Deutschland sorgt dafür, dass defekte Wasserpumpen und Trinkwasserpumpen instandgesetzt werden. So erreichen wir die Menschen auch unter schwersten Bedingungen und helfen, die Grundversorgung aufrechtzuerhalten."

Der Beitrag Deutschlands speist sich aus zwei Töpfen: 50 Millionen Euro kommen als humanitäre Hilfe aus dem Etat des Auswärtigen Amtes und 55 Millionen Euro aus dem Haushalt des Entwicklungsministerium.

Reuters

Comments

chapta

Schlagzeilen